Öffentlicher Bericht des Online-Ostercamps 2020

Seit mittlerweile 10 Jahren gibt es das Eppsteiner Handball Camp, das durch den Förderkreis HandballGo! mit Unterstützung der Handballerinnen und Handballer von der TSG Eppstein ausgerichtet wird. In den letzten Jahren findet diese Ferienaktion regelmäßig jeweils in der zweiten Ferienwoche an Ostern und im Herbst statt. Die Vorbereitungen für das Ostercamp 2020 mit über 60 angemeldeten Kindern im Alter von 7 bis 12 Jahren waren bereits abgeschlossen, als die Organisatoren Ende März die Info des Shutdowns zur Eindämmung der Corona-Pandemie ereilte.

Die Trikots wurden gerade geliefert und viele Familien sind auch zu Hause. Da hat man sich entschlossen, den Kindern samt Familie eine abwechslungsreiche Woche anzubieten. So wurde kurzfristig ein Online-Programm entworfen. Jugendliche Handballerinnen und Handballer machten auf Video eine Übung vor. Täglich wurden zwei dieser Übungen mit Erweitungen und Varianten auf dem Blog vorgestellt. Zudem gab es täglich eine Challenge. Unter dem Motto „Schlag den Dennis“ galt es besser als C-Jugendspieler Dennis zu sein. Im Handball-Wochenquiz konnte jeder Blog-Besucher sein Wissen zum Handball testen. Zudem können die Kinder jetzt schon ihre Farbwünsche für das Trikot zum Herbstcamp 2020 über die online bereitgestellte Malvorlage bei den Organisatoren einreichen.

Viele Kinder haben vom Fleck weg am Online-Ostercamp teilgenommen. Abends luden die Eltern etliche Videos und Fotos vom Tag in einen bereitgestellten Onlinespeicher. Es erreichten die Organisatoren zudem Text- und Sprachnachrichten. Alles wurde abends vom Orga-Team, um Arnold Warhonowicz und Doreen Weber, gesichtet, verarbeitet, aufbereitet und online gestellt. In einigen Familien brach ein regelrechter Wettbewerb aus. Geschwister traten gegeneinander an oder auch Kinder gegen Eltern. Viele warteten abends schon ganz neugierig auf den Tagessieger der Challenge und waren gespannt, wie andere die Aufgaben lösten. So verging die Online-Camp-Woche wie im Flug.

Das Orga-Team erreichte viel Lob. Sie sind sehr erleichtert, dass alles so gut funktionierte und so großartig Anklang fand. Sogar bis ins Radio bei HR3 schaffte es das Eppsteiner Handball Camp in der Camp-Woche mit einem Kurzbeitrag. Das komplette Online-Camp kann man auf der Homepage unter www.handballcamp.tsgeppstein.de nochmal Revue passieren lassen. Das Quiz und die Malaktion bleiben weiterhin als Angebot online.

In eigener Sache: Alle Beteiligten arbeiten in unseren Eppsteiner Handball Camps ehrenamtlich. Die Eltern bezahlen einen Camp-Beitrag, um vor allem die Kosten für die Durchführung decken zu können. Trotzdem bleibt am Ende in der Regel noch ein kleiner Betrag übrig, mit dem unser Förderverein wieder Projekte der Handballjugend unterstützt. Diesmal haben wir keinen Campbeitrag erhoben, weil wir mit dem Online-Camp keine finanziellen Aufwendungen hatten. Wer unsere Handballjugend grundsätzlich unterstützen möchte, kann sich gerne auf der Website unseres Förderkreises (handballgo.de) über die Möglichkeiten informieren.

Ostercamp 2020 – Tag 4 – die Ergebnisse

Auch am letzten Camp-Tag habt ihr nochmal gezeigt, was in euch steckt. Ihr seid schon sehr geschickt und vor allem habt ihr gezeigt, dass Aufgeben keine Option ist – Toll gemacht.

Eure Obstteller sind von Tag zu Tag bunter und kreativer geworden. Ihr lebt schon sehr gesund. Lecker schaut es aus!

Die heutige Challenge war wohl die Schwierigste der Woche.

Aber auch von den anderen Übungen habt ihr uns wieder Videos geschickt.

Und damit ist unser erstes Online Camp auch schon zu Ende … uns hat es super viel Spaß gemacht, die Videos und Fotos zu sehen. Ihr habt echt toll mitgemacht und sogar noch Geschwister und Eltern motiviert, auch mitzumachen. Hut ab!

Hoffentlich sehen wir uns alle im Herbst wieder zu einem normalen Camp in der Halle oben in Eppstein, bis dahin bleibt gesund und fit.

Öffentlicher Bericht

In der zweiten Ferienwoche führte der Förderkreis HandballGo! in Zusammenarbeit mit der TSG Eppstein wieder das Eppsteiner Handball Camp durch. Von Montag bis Donnerstag trainierten die Sieben- bis Zwölfjährigen Kinder in fünf Gruppen eingeteilt. Knapp 60 Kinder verteilten sich auf die Bienrothsporthalle und die Sporthalle der Burgschule. Die Trainingseinheiten führten die Aktiven der TSG Eppstein durch. Trainer der TSG unterstützten. Viele A- bis C-Jugendliche betreuten die einzelnen Gruppen und waren somit erster Ansprechpartner für die Kinder.

Zwischen den Trainingseinheiten wurde wieder viel Obst und Gemüse aufgeschnitten. Mittags wurde von Sandra Buchholz frisch gekocht. Ein großer Dank für das Bewältigen dieser Mammutaufgabe. Am Mittwoch gab es leckere Würstchen der Metzgerei Rücker vom Grill. Ihre Camp-Trinkflaschen konnten sich die Teilnehmer jederzeit mit Wasser auffüllen. Mittags gab es auch Apfelschorle. HandballGo! bedankt sich an dieser Stelle bei Familie Brandl für die Bereitstellung des Vereinsheims.

Am Freitag fand das Abschlussturnier statt. Morgens konnten die sechs altersgemischten Mannschaften mit ihrem Trainer in zwei Einheiten das Zusammenspiel üben und ihre Taktik besprechen. Trainer an diesem Tag waren die A- bis C-Jugendlichen. Von 11:00 Uhr bis 16:15 Uhr maßen sich die Mannschaften. Kinder, die gerade nicht spielten, konnten sich als Zeitnehmer oder Hallensprecher ausprobieren. Die Jugendlichen probierten sich als Schiedsrichter aus.

Zum Mittag gab es Pizza aus dem Restaurant „Fischbachtal“. Am Nachmittag wurden Waffeln gebacken. Hier bedankt sich die Organisation bei den Eltern für die zahlreichen Teigspenden.

Zum Abschied bekam jeder Campteilnehmer eine Teilnahmeurkunde und ein kleine Tüte mit Süßigkeiten. Einige haben bereits angekündigt, Ostern wieder teilnehmen zu wollen.

Das Herbstcamp 2019 ist zu Ende

Nach der Siegerehrung schloss das Eppsteiner Handball Camp mit einer Urkunde und kleiner „Schnuckeltüte“ für jeden Camp-Teilnehmer.

Das nächste Eppsteiner Handball Camp findet in der zweiten Woche der Osterferien vom 14.04.2020 – 17.04.2020 statt.

Wir freuen uns wieder auf viele Camp-Teilnehmer.

Euer Orga-Team
Arnold, Doreen und Yannick

Turnierergebnisse Herbstcamp 2019

Lukas und Dennis wollten ihren Titel vom Ostercamp 2019 verteidigen. Da sie in diesem Camp getrennt mit anderen Trainern als Team arbeiteten, hatte nur jeweils einer die Chance, den Sieg zu wiederholen.

Tatsächlich schaffte es Dennis, sich mit seinem Trainerkollegen Benedikt und vor allem der Mannschaft „Ausrufezeichen!“ den Titel erneut zu holen:

Die Abschlusstabelle:

„Lasst die Spiele beginnen!“

Nachdem sich alle Mannschaften mit ihrem Namen angemeldet hatten, starteten wir am Freitag pünktlich ins Turnier.

Kinder, die gerade Frei hatten, probierten sich gerne als Zeitnehmer oder Hallensprecher aus.

Ab 12:30 Uhr gab es Pizza vom Camp-Flaschen-Sponsor Restaurant „Fischbachtal“. Nachdem fast alle Stücken verputzt wurden, begann das große Waffeln Backen. Vielen Dank an alle „Teig-Sponsoren“!

Turniervorbereitung

Der letzte Tag im Herbstcamp 2019 begann für die Mannschaften mit zwei Trainingseinheiten (je 45 Minuten). Jeder der jugendlichen Trainer hatte so seine eigene Strategie, seine Mannschaft auf das Turnier vorzubereiten.

Team "Donald-Duck-Syndrom"

Team „Die Büffelherde“ mit Trainer Lucas
Team „Gurkenarmy“ mit Trainer Lukas und Joel
Team „Donald-Duck-Syndrom“ mit Trainer Linus und Ben
Team „Ausrufezeichen!“ mit Trainer Dennis und Benedikt
Team „Tierfseegurken“ mit Trainer Felix
Team „Die taffen Giraffen“ mit Trainer Hermann

Schnelle Würfe und große Sprünge

Am heutigen Tag standen nochmal viele Trainingseinheiten auf dem Plan. Bei Christian F. (2. Herren) machten die Kids große Sprünge. Schwerpunkt war die Verbesserung der Sprungkraft. In der Trainingseinheit von Felix konnten die Teilnehmer dann mit Sprungwürfen durchstarten. Yannick W. zeigte den Kindern, wie sie über den Anlauf mit anschließendem Stemmschritt ordentlich Wurfgeschwindigkeit in den Ball legen können. Die Ballgeschwindigkeit wurde jedem auch gleich auf dem Gerät angezeigt. Katharina (1. Damen) und Vanessa (1. Damen) turnten am Vormittag mit den Kindern.

Auch am Nachmittag wurde viel geworfen. Aber auch Übungen zu Stabilisation und Kraft kamen nicht zu kurz. Moritz (1. Herren) übernahm hierzu eine Trainingseinheit. Bei Yannik R. (2. Herren) probierten sich die Kids in kleinen Gruppen im Spiel aus.

Am Ende des Tages teilten wir die Kinder in Mannschaften für das morgige Abschlussturnier ein.